Menu Close

Sonnenschutz auch im Spätsommer?! 3 UV-Mythen im Check

Der Spätsommer kommt – und die Tage werden langsam kürzer und kühler. Und nicht nur das: Sonne und Regen wechseln sich jetzt häufiger ab als im Hochsommer. Ich genieße den Spätsommer ja immer besonders, weil es da nicht mehr ganz so heiß wird. Aber wie stark ist die Sonne jetzt eigentlich noch? Brauche ich jetzt überhaupt noch Sonnenschutz?

Wir haben 3 UV-Mythen für dich mal einem kurzen Check unterzogen:

  1. Im Spätsommer oder Herbst bin ich braun gebrannt, ich kann also keinen Sonnenbrand mehr bekommen! Oder doch?

Richtig ist: wenn wir den ganzen Sommer über die Sonne genossen haben, ist unsere Haut an die Sonne gewöhnt und hat den körpereigenen Sonnenschutz, also die sogenannten  Lichtschwielen, aktiviert. Wir bekommen also nicht so schnell Sonnenbrand wie im Frühjahr. Aber trotzdem ist Sonnenschutz auch im Spätherbst immer noch genau so wichtig! Eventuell können wir je nach Wetter jetzt statt Lichtschutzfaktor 50 auf Lichtschutzfaktor 20 oder 30 umsteigen. Und im Idealfall haben wir mit Hilfe des Sonnenlichts auch unseren Vitamin-D Spiegel aufgefüllt und können so gesund und mit gestärktem Immunsystem in den Herbst starten!

 

  1. Wenn es kühl ist und der Himmel bewölkt ist, muss ich mich doch nicht eincremen?!

Das ist leider falsch. Auch jetzt kommen bei bewölktem Himmel noch bis zu 50% der UV-Strahlung bei uns an. Besonders tückisch dabei ist: Durch die Wolken wird die Infrarotstrahlung, die für das Wärmeempfinden auf unserer Haut verantwortlich ist, herausgefiltert. Dadurch unterschätzen wir die UV-Strahlung gewaltig – und Sonnenbrand ist ohne Schutz leider vorprogrammiert. Also heißt die Devise: immer eincremen, auch wenn´s bewölkt und etwas kühler ist!

 

  1. In den Bergen oder am Strand bekomme ich schneller Sonnenbrand, kann das sein?

Ja, das ist richtig. Die UV-Stärke, die tatsächlich bei uns ankommt, hängt nicht nur von der Bewölkung, sondern auch vom Untergrund und der Höhe ab:

  • Sand, Wasser oder Schnee reflektiert UV-Strahlung wie Millionen von Spiegelchen. Die UV-Strahlung ist also am Strand oder auf dem Wasser deutlich stärker als z.B. auf einer Wiese, hier bekomme ich schneller Sonnenbrand.
  • In den Bergen ist die UV-Strahlung stärker, zum einen durch die größere Höhe, zum anderen, weil ich dort oft längere Strecken ohne Schatten unterwegs bin.

Guter  und richtiger Sonnenschutz ist also zu jeder Jahreszeit wichtig. Genieße die Sonne – denn gut geschützt und in der richtigen Dosis macht Sonne nicht nur glücklich, sondern stärkt auch deine Knochen und dein Immunsystem!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.