HAUTTYP UND SONNENBRAND: SO HÄNGT ES ZUSAMMEN!

vom February 11, 2022

Ich kriege schon fast Sonnenbrand, wenn ich nur 3x das Wort Sonne laut sage – während andere 3 Stunden in der Mittagssonne sitzen, und nichts passiert. Woran liegt das?

Wir sind alle verschieden. Und wir sehen auch verschieden aus: Während die Menschen im Norden helle Haut und rötliche oder blonde Haare haben, gibt es im Süden viele Menschen mit dunkelbraunen Haaren und dunkler Haut.

Nach der Klassifikation des amerikanischen Dermatologen Fitzpatrick, die auch heute noch verwendet wird, gibt es 6 Hauttypen:

  Hauttyp 1 Hauttyp 2 Hauttyp 3 Hauttyp 4 Hauttyp 5 Hauttyp 6
Haarfarbe rötliche oder hellblonde Haare blonde bis hellbraune Haare dunkelblonde, hellbraune, dunkelbraune Haare braune oder schwarze Haare schwarze Haare schwarze Haare
Augenfarbe blaue, grüne oder hellgraue Augen blaue, graue oder grüne Augen braune, blaue, grüne oder graue Augen braune Augen braune Augen dunkelbraune bis schwarze Augen
Haut sehr helle Hautfarbe, wird nicht braun, sondern bekommt Sommersprossen helle Hautfarbe, oft Sommersprossen
langsame, minimale Bräunung
mittelhelle Hautfarbe, kaum Sommersprossen
langsame, aber fortschreitende Bräunung
bräunliche oder olivfarbene Haut auch in ungebräuntem Zustand, keine Sommersprossen
schnelle Bräunung bis mittelbraun
dunkle bis hellbraune Haut auch in ungebräuntem Zustand, schnelle Bräunung bis dunkelbraun dunkelbraune bis schwarze Haut auch im ungebräunten Zustand, keine Sommersprossen
Sonnenbrand und Hautkrebsrisiko sehr häufig Sonnenbrand, sehr hohes Hautkrebsrisiko häufig Sonnenbrand, hohes Hautkrebsrisiko manchmal Sonnenbrand, mittleres Hautkrebsrisiko selten Sonnenbrand
niedriges Hautkrebsrisiko
kaum Sonnenbrand
niedriges Hautkrebsrisiko
kaum Sonnenbrand
niedriges Hautkrebsrisiko
Eigenschutzzeit <10 Minuten 10-20 Minuten 20-30 Minuten > 45 Minuten > 60 Minuten > 90 Minuten

 

Und je nach Hauttyp können wir unterschiedlich lang in der Sonne bleiben. Kleine Kinder oder Menschen mit rötlichen Haaren haben Hauttyp 1, hier beträgt die gesunde Zeit in der Sonne je nach UV-Stärke nur 10-20 Minuten. Sehr dunkelhäutige Menschen haben dagegen Hauttyp 5 oder 6, hier beträgt die gesunde Zeit in der Sonne sogar mehr als 60 Minuten.

Daher ist es wichtig für uns, den Sonnenschutz jeweils auch auf unseren Hauttyp anzupassen. Kleine Kinder sollten beispielsweise im Sommer die pralle Mittagssonne meiden, einen Hut, langärmlige Kleidunge und einen eher hohen Lichtschutzfaktor (LSF, 30-50) bei der Sonnencreme verwenden. Menschen mit dunkler Haut können hier zu einem niedrigeren Lichtschutzfaktor greifen. Für uns alle gilt: im Verlauf des Sommers bräunt die Haut und bildet zum Eigenschutz sogenannte Lichtschwielen, wir können also im Herbst zu einem niedrigeren Lichtschutzfaktor bei der Sonnencreme greifen als zum Sommerbeginn.

Egal ob mit oder ohne Sonnencreme: Wir alle sollten unbedingt unsere gesunde UV-Dosis im Blick haben! Unsere gesunde UV-Dosis berechnet sich aus Sonnenzeit je Hauttyp x Lichtschutzfaktor der Sonnencreme. Bei Hauttyp 1 wären das 10 Min x LSF 30 = 300 Minuten. Nach dieser Zeit gilt: unbedingt raus aus der Sonne, denn auch nachcremen mit der gleichen Sonnencreme verlängert nicht deine Zeit in der Sonne!

Weitere Themen

Hautkrebs gehört zu den häufigsten Krebserkrankungen in Deutschland. Als größter Risikofaktor gilt die UV-Strahlung und somit vor allem Sonnenbrände. Lies, wie Sonnenbrand und Hautkrebs zusammenhängen und wie du dich schützen kannst.

am September 07, 2022

Im Winter ist die Sonne schwächer als im Sommer. Aber Achtung! Auch im Winter kannst du deiner Haut schaden. Besonders in den Bergen und im Schnee besteht Sonnenbrandgefahr. Lies, wie du dich schützt.

am August 23, 2022

Egal ob Berge oder Meer - bald geht es in den Urlaub? Dann haben wir ein paar Tipps für dich, wie du dich und deine Liebsten auch im Urlaub vor zu viel Sonne schützen kannst.

am August 22, 2022
ZURÜCK NACH OBEN
Deutschland (EUR €)
Deutsch